Messmer Foundation

Jürgen A. Messmer: In Erinnerung an meine Tochter und Geschäftspartnerin Petra, die im Jahr 2003 im Alter von 35 Jahren verstarb, wurde die Petra und Jürgen A. Messmer Stiftung gegründet. 2006 wurde diese Stifung in messmer foundation umbenannt. Diese ist Trägerin der kunsthalle messmer, die am 20. Juni 2009 mit der Ausstellung "Hommage an André Evard" eröffnet wurde. Design und Kunst haben uns durch unser Leben begleitet. In den 70er Jahren begann ich Kunst zu sammeln. Diese Leidenschaft hält bis heute an. 1978 gelang es mir, große Teile des Evard-Nachlasses zu erwerben. André Evard (1876-1972) lebte und arbeitete überwiegend in La-Chaux-de-Fonds/Schweiz. Er malte zeitlebens sowohl konstruktiv konkret als auch figurativ. Seine Bildfolgen aus den 20er Jahren waren wegweisend.

Kunsthalle Messmer

Die Sammlung der messmer foundation hat ein schönes Zuhause gefunden. Im außergewöhnlichen Ambiente eines stillgelegten über 130 Jahre alten Brauereischlosses am Zusammenfluss von Dreisam, Elz und Glotter, finden Werke der Klassischen Moderne sowie der zeitgenössischen Kunst einen neuen einzigartigen Rahmen. Der Kunst stehen rund 900m² Ausstellungsfläche und einen 850m² großen Skulpturengarten zur Verfügung. Licht, Natur, historische und moderne Architektur bieten nicht nur eine einmalige Atmosphäre sondern darüberhinaus ein reizvolles Zusammenspiel mit der Kunst. In wechselnden Ausstellungen werden Werke aus dem 20. Jahrhundert bis heute in zwei Ausstellungshallen präsentiert.

Aktuelle Ausstellung:
Hundertwasser & Ernst Fuchs

5. April bis 14. September 2014

Kurzinfo zur Barrierefreiheit:
Barrirefrei

Messmer Logo
Messmer

Messmer Foundation

kunsthalle messmer
Grossherzog-Leopold-Platz 1  
79359 Riegel am Kaiserstuhl
Telefon: 0 76 42/920 16 20
Fax  0 76 42 - 920 16 29

info@messmerfoundation.com
www.messmerfoundation.com

Di-So 11-17h
Jeden 2. + 4. Mittwoch
im Monat
öffentl. kostenfreie
Führung 17.15 Uhr